Flamingos

Einbeinig, nein zweibeinig: unsere rosafarbigsten Bewohner

In unserem Flamingo-Garten leben die Rosa-Flamingos zusammen mit den Chile-Flamingos in unserem riesigen See. Gem├╝tlich kannst du von unseren Wegen das Treiben und die Futtersuche der Flamingos beobachten.

Eine WG ├╝ber Landesgrenzen: Die Chile-Flamingos kommen aus S├╝damerika und die Rosa-Flamingos aus Afrika. Kein Problem, die beiden Gruppen verstehen sich gut und teilen sich ihr Zuhause mit Schw├Ąnen und den Pelikanen.

Gut zu wissen ÔÇŽ

Die Farbe der Flamingos ist erst einmal wie bei den Rosa-Pelikanen auch wei├č. Anders als bei den Pelikanen, die ihre Farbe durch das rosa Fettsekret auf den Federn verteilen, kommt die Farbe der Flamingofedern von innen heraus. Die sogenannten Pigmentfarben werden ├╝ber den Blutstoffwechsel in die Federn eingelagert. Doch woher kommt der Farbstoff? Bei uns im Park durch das mit Paprikapulver angereicherte Futter. Paprikapulver enth├Ąlt den nat├╝rlichen Farbstoff Carotin, der auch in der Nahrung der Flamingos in Afrika und S├╝damerika enthalten ist. Dort fressen sie n├Ąmlich haupts├Ąchlich tierisches und pflanzliches Plankton in Form von z.B. Krebstieren und Spirulinaalgen. Seihend mit dem Schnabel im Wasser, filtrieren sie das Plankton aus den Uferregionen. Mit Hilfe der F├╝├če stampfen sie den schlammigen Untergrund auf, um die Nahrung aufzuwirbeln.

Unsere Flamingos findest du hier: